Eine ambulante Psychotherapie umfasst bis zu drei Sprechstundentermine und maximal vier probatorische Sitzungen, in denen Patient und Therapeutin einander kennenlernen. Je nach Schwere der Erkrankung folgen zwischen 12 und 80 Therapiesitzungen von je 50 Minuten. In der Regel finden diese einmal pro Woche statt. 

 

Eine Psychotherapie empfiehlt sich bei:

  • Belastungsstörungen nach Traumata (z.B. Gewalt, Unfälle)
  • Depressionen
  • Ängsten und Panikattacken
  • Zwangsgedanken und -handlungen
  • Essstörungen
  • Suchterkrankungen
  • Verhaltens- und Persönlichkeitsstörungen
  • psychosomatischen Beschwerden und chronischen Schmerzleiden
Druckversion | Sitemap
© Ruth Ulrike Ziegs